Überblick zu allen Abschiebungen von Sachsen nach Afghanistan

Dieser Tweet…

…des afghanischen Journalisten Emran Feroz hat uns heute veranlasst, diese Übersicht zu den abgeschobenen Menschen zumindest aus Sachsen zu veröffentlichen:

62 Menschen wurden in 25 Sammelchartern von Oktober 2017 bis Juli 2021 aus Sachsen nach Afghanistan abgeschoben. In die Kategorien, die Abschiebungen vorgeblich legitmieren sollen, fielen 25 Personen, 36 fielen in keine der Kategorien, bei einer Person ist die Information nicht bekannt. Das Ganze als PDF hier.

Fakt ist: es wurden insgesamt 62 Menschen nach Afghanistan aus Sachsen abgeschoben und dass 25 von ihnen als Straftäter*in, „Gefährder*in“ oder „Identitätsverweiger*in“ geführt wurden. Wobei die beiden letzten Begriffe hochproblematisch sind, weil sie rechtlich nicht definiert sind. Nur die Polizei beziehungsweise die Ausländerbehörde entscheidet, ab wann sie eine Person als gefährlich oder renitent bei der Identiätsklärung einstuft. Kontrollierbar durch Gerichte und Öffentlichkeit, ja die eingestuften Personen selber ist das schwer bis gar nicht.

Aufgeheizt war die Debatte, an der, wie sich nun herausstellte, ein reichlich uninformierter, hochkarätiger Journalist teilnahm. Fakt ist: es ist seit Langem klar, welches Spiel hier gespielt wurde. Die Bundes- und Landesregierungen haben nicht erst 2021 begonnen, afghanische Schutzsuchende – gleich ob sie sich in Afghanistan oder Deutschland befanden – zu verraten.

In einer Aus der Reihe Folge haben wir Stimmen gesammelt. Wir haben Menschen in Afghanistan und Deutschland gefragt, was sie in den letzten Tagen gefühlt und gedacht haben und was sie erleben müssen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: